Empfehlungen für die Fütterung

für Nassfutter und BARF

Hinweis: Bei den zu errechnenden Angaben handelt es sich um unverbindliche Richtwerte. Der tatsächliche Nahrungsbedarf Ihres Tieres ist individuell unterschiedlich und kann je nach Alter, Geschlecht, Rasse oder Aktivität abweichen.

Zur vollwertigen Ernährung ist bei Rohfleischfütterung (BARF) beim Hund eine Ergänzung mit pflanzlichen Bestandteilen erforderlich.

Hund

Nassfutter für den Hund

Fütterungsmengen pro Tag

Alle Angaben sind Ca.-Angaben und dienen lediglich als Richtwert:

Gewicht Hundsei_fuetterempfehlung_klein
5-10kg
sei_fuetterempfehlung_mittel
10-20kg
sei_fuetterempfehlung_gross
20-30kg
Futtermenge200-400g400-800g800-1200g
Entspricht Dose (800g)sei_fuetterempfehlung_1-4sei_fuetterempfehlung_1-2sei_fuetterempfehlung_1-2sei_fuetterempfehlung_1sei_fuetterempfehlung_1sei_fuetterempfehlung_1+sei_fuetterempfehlung_1-2
BARF für den Hund

Fütterungsmengen pro Tag

Alle Angaben sind Ca.-Angaben und dienen lediglich als Richtwert:

Gewicht Hund5-10kg10-20kg20-30kg30-40kg40-60kg
Anteil Fleisch150-250g250-500g500-600g600-800g800-1500g
Anteil pflanzlichca. 40g70g100g120g230g

Formel für Tagesbedarf
eines Hundes

Als Faustregel für den Tagebedarf eines gesunden, ausgewachsenen Hundes gilt 2 Prozent des Gesamtkörpergewichtes. Bei sehr schlanken und aktiven Hunden darf es bis zu 3 Prozent gesteigert werden.
Bei einem Tier mit 25kg wären das dementsprechend 500g Gesamtfutter für die BARF-Ration pro Tag. Bei 3 Prozent wären das 750g.

 

Bestandteile
der BARF-Nahrung

Beim Barfen bestehen 70 bis 80 Prozent der Nahrung aus Fleisch, Innereien und Knochen, die übrigen 20 bis 30 Prozent aus Obst und Gemüse.
Wird Getreide zugesetzt, so darf der Anteil nicht über 10 Prozent liegen, da der Hund größere Mengen nicht verwerten kann.

Beimischungen empfohlen

Es sollte darauf geachtet werden, dass bei reiner Rohfleischfütterung zusätzlich Gemüse-Mischungen zugegeben werden. Zudem sollten gegebenenfalls auf den Hund abgestimmte Mineralien beigefügt werden.

Öle

Öl braucht der Hund circa 0,3g pro kg Körpergewicht täglich, um seinen Bedarf an essentiellen Fettsäuren zu decken.

Welpen, Junghunde und laktierende Hündinnen

Während erwachsene Hunde 2 – 3% ihres Körpergewichts pro Tag an Futter brauchen, ist der Bedarf bei Jungtieren höher und liegt bei 4 – 6% des Körpergewichts. Bei einem 5kg schweren Hundebaby sind das also 200 – 400g. Diese Menge teilen Sie auf vier bis fünf Mahlzeiten am Tag auf. Nach und nach können Sie diese Anzahl reduzieren, bis Ihr Liebling wie ausgewachsene Hunde zweimal am Tag frisst.
Tagesmenge (kommt auf die Aktivität des Welpen an)

Welpe 2 – 6 Monate 5-6% vom Körpergewicht
Junghund 7 -9 Monate 4-5% vom Körpergewicht
Junghund 10 – 13 Monate 3-4% vom Körpergewicht
(bei kleinen Rassen evtl. etwas weniger)

Futtermenge am Tag für ausgewachsene Hunde

0
%

vom Körpergewicht,
wenn der Hund abnehmen
oder sein Gewicht halten muss

0
%

vom Körpergewicht
bei Idealgewicht

bis zu
0
%

vom Körpergewicht,
wenn der Hund sehr aktiv ist
oder zunehmen muss

Katze

Nassfutter für die Katze

Futtermenge am Tag für ausgewachsene Katzen

0
%

vom Körpergewicht
bei Idealgewicht

Beispiele

Gewicht Katze3kg4kg5kg
Futtermenge ca. 150g200g250g
BARF für die Katze

Folgt in Kürze…

seiz-artgerecht-seal_hell